Christenverfolgung in Vietnam

Jobo72's Weblog

Oder: Das Land, in dem ein Kreuz im Haus zum Wegfall der Baugenehmigung führt

Die Nachrichten, die uns von Christen aus Vietnam erreichen, werden immer erschreckender, immer bizarrer, d. h. sie gleichen in Sachen „Religionsfreiheit missachten“ immer mehr denen aus Nordkorea. Dass die Religionsfreiheit (wie andere Freiheiten auch) in Vietnam bestenfalls auf dem Papier existiert, das wussten wir schon – spätestens seit der Novellierung des „Religionsgesetzes“ zu einer der bizarrsten Normen, die je eine Legislative seit der Jungsteinzeit zustande gebracht hat.

Nun schlägt die Exekutive zu. Christliche Hausgemeinden, die sich in Privatwohnungen treffen – Religion ist hier also Privatsache – werden ganz offiziell und öffentlich mit Gewalt bedroht. Ein Pastor berichtet: „Die Polizei und der Dorfälteste haben mich aufgefordert, das Kreuz und das Rednerpult aus meiner Wohnung zu entfernen, sonst würden sie mein Haus mit dem Bagger plattmachen“ (Hervorhebung J. B.). Die vollstreckende Gewalt hat vorsorglich bereits ein Schild mit…

View original post 91 more words

This entry was posted in vietnamese. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s